Direkt zum Hauptbereich

Posts

Video Specials

Symbiose

Ein wirklicher Garten ist kein wirklicher Besitz. Es ist lediglich die Verbundenheit die man besitzen  kann. Körperlich und Seelisch.  Im Herbst sammeln wir Samen um im Frühling Kinderstuben zu errichten. Wir wässern, halten warm und pikieren. Im Mai Entlassung in die Freiheit.   Hände in der warmen Erde, verwurzelt, geerdet.  Nicht das der Garten mich bräuchte, es wächst auch so überall.  Aber ich brauch Ihn was täte ich bloß  Wär Mutter ohne Kind, nur halb so lebendig. 



























Alexandra

Aktuelle Posts

Wenn der Holunder blüht

Glück gehabt

Der neue Hangarten

Hinter unserer Hecke

Gäste die bleiben

Goldene Hände in meinem Gemüsegarten